HACK a iMAC

Alle möglichen Basteleien ...
Benutzeravatar

HACK a iMAC

(03.10.2008)

Mein "Hack" eines iMac 400 DV

habe mir in der Bucht aus Jux und Dollerei ein Mainboard aus einem zerlegten
001.gif
001.gif (17.58 KiB) 167 mal betrachtet
geholt. Eigentlich nur, um den noch immer ausbleibenden 350er aufzurüsten.
Aber der Drang, diese verdammte SUCHT nach dem Lötkolben hat mich im Netz auf die Suche nach den Pinbelegungen der Anschlüsse gesogen und somit läuft das Board nun 'standalone' ... Wie ein gehäutetes Tier ...

Im Netz gibt es die verschiedenen Anleitungen. Aber erst wenn man jede gelesen hat, bekommt man das Puzzle zusammen.
Am besten ist diese und diese Seiten und als einzige auch wirklich noch erwähnenswert!


Klar, ist ein alter Hut! ... das haben die Mac'ler schon vor 5 Jahren umgebaut. Aber es gibt heute noch User, wie mich, die davon nichts mitbekamen und hier will ich das ganze in möglichst kompakter Form, und in Deutsch (!), verewigen! Und vlt. interessiert es den/die einen oder andere/n hier auch ;-)

Was also brauchen wir:
- besagtes iMac G3 Mainboard (es gibt versch. Versionen!)
- ATX Netzteil oder eines das die folgenden Spannungen liefert:
+3.3V +5V +12V -12V - mit >100Watt
- Festplatte
- IDE Kabel
- CD-Rom / ggf. Laptop CD-Rom und Adapter
- Einen Taster, ein paar LEDs, einen 120 Ohm Widerstand
- eine VGA Buchse, 10-20cm Flachbandkabel,
- 20 pol. Steckbuchse (wie beim IDE Kabel)
- 26 pol. Steckbuchse (bspw. vom Druckerport alter Boards)
und ein Gehäuse dafür.




Als Erstes die CPU mit einem Kühler versehen:
002.jpg
002.jpg (136.16 KiB) 167 mal betrachtet
Dann die Stromversorgung:
003.jpg
003.jpg (88.41 KiB) 167 mal betrachtet
004.jpg
004.jpg (62.58 KiB) 167 mal betrachtet
ich hatte noch eine ATX Verlängerung, hier den Stecker für's ATX Board abgeschnitten und (auch provisorisch) die abgeschnittenen Kabels einfach in die mini-ATX Steckbuchse gedrückt. Funktioniert hervorragend, allerdings darf man nicht an den Drähten hängen bleiben sonst ab ... auch dürften die Übergangswiderstände mit der Zeit Schäden verursachen.

Die Belegung:
005.gif
005.gif (41.79 KiB) 167 mal betrachtet
Die ATX Pins 9,8,18 bleiben unbenutzt.
Der -12V (blau) muss über 2 "Universal-Dioden" (oder einen -10V Spannungsregler 7910) auf den internen VGA Port an Pin 8!
006.jpg
006.jpg (68.05 KiB) 167 mal betrachtet

(jede Diode nimmt etwa 1/2 Volt weg. Durch die Last sinkt die Spannung bei mir auf 10.28V im Betrieb. Empfehle hier erst mit 3 Dioden anzufangen!
Die Kathode der Dioden zeigen zum blauen Draht! UND NICHT DIE ISOLIERUNG VERGESSEN!!! (Schrumpfschlauch...)

ATX Pin 14 wird über einen Schalter gegen GND (schwarz) gelegt oder gebrückt (Schalter am Netzteil nutzen?)
Um den iMac zu Booten muss am J22 noch ein Taster, dazu aber weiter unten!

Die Pins am "mini-ATX" am iMac # 7,9,15,17,19,21 bleiben auch unbenutzt!
Über Pin 23 mit 15 Volt für den Firewire bin ich noch nicht im Klaren.
(auch so ein Puzzleteil, das nirgendwo beschrieben wurde. Theoretisch müsste es auch mit 12V gehen!)




VGA:
Man kann den externen VGA Anschluss verwenden, oder den internen zusätzlich mit raus legen.
Benötigt wird nur die -10V Versorgung (die ursprünglich vom Monitorteil kam)

... hier die Belegung:
007.gif
007.gif (18.77 KiB) 167 mal betrachtet
008.gif
008.gif (18.13 KiB) 167 mal betrachtet

Code: Alles auswählen

VGA           iMac
 1   Rot       17
 2   Grün      15
 3   Blau      13
 4         -
 5   GND        3
 6   GND Rot   18
 7   GND Grün  16
 8   GND Blau  14
 9         -
10   GND        3
11              
12   S Data     1
13   H-Sync     9
14   V-Sync    11
15   S Clock    2

Fehlt noch die Festplatte und ein CD-Rom!

Für die IDE LED muss man einen 120 - 150 Ohm Widerstand auf R492 einlöten und 2 Stifte (wenn man es steckbar haben will...) neben der "3.3V LED"
009.jpg
009.jpg (109.17 KiB) 167 mal betrachtet
010.jpg
010.jpg (130.6 KiB) 167 mal betrachtet
Die LEDs für die Netzwerk-Aktivität (R288, R287 and R284) halte ich für überflüssig.
011.jpg
011.jpg (35.92 KiB) 167 mal betrachtet
(Bild geklaut)

So sah das original IDE-Kabel mal aus:
012.jpg
012.jpg (29.82 KiB) 167 mal betrachtet
(der 50pin Stecker wurde bereits für den Amiga recyceld)

SCSI? Nope!
Es ist zwar ein 50 Pin Anschluss, aber links IDE und rechter Teil 5Volt und Audio für das CD-Rom.
013.jpg
013.jpg (89.85 KiB) 167 mal betrachtet
014.jpg
014.jpg (127.02 KiB) 167 mal betrachtet
Fast wie beim Clockport, wo jeder meint er müsse sein eigenes Süppchen kochen, und keinen Standard akzeptiert...
Pin 44 des IDE liegt auf Pin 50 des "SCSI Steckers"

Ich werde die Spannung führenden Pins noch rausknipsen, JUST IN CASE OF GEISTIGER OHM-NACHTUNG

Die Belegung:
015.gif
015.gif (54.47 KiB) 167 mal betrachtet

Der J22 ...
Hier werden die internen Lautsprecher, Mikrofon, Power-LED und Power-Taster angeschlossen.

Power-Taster: Pin 17 + 18
Power-LED: Pin 19 + 18

Der Rest ist der Tabelle zu entnehmen
016.gif
016.gif (19.54 KiB) 167 mal betrachtet
Die Pins 23,24,25,26 interessieren uns vorerst auch hier nicht (24V~)

WARNUNG:
Der große silberne Kühlkörper führt positive Spannung!!! Kurzschluss gegen Masse = TOD des Boards!!!