ATARI - CX-2600 Konsolen - Codename: "Stella"

Die Spielekonsole, mit der alles begann...
Benutzeravatar

ATARI - CX-2600 Konsolen - Codename: "Stella"

Das Atari 2600 Video Computer System Codename: "Stella"

Wir befinden uns mitten in den wilden 70ern! Die Elektronen bündeln sich immer verbreiteter zur
kontrollierbaren künstlichen Intelligenz! Und kehren, dank ausgefuchster 8bit Technik, langsam
auch in die Wohnzimmer damals noch ahnungsloser Leute ein. Ahnungslos? Ja! Die Spielkonsolen
werden in kürzester Zeit den daran spielenden Menschen in Faszination packen und einen Wahnsinns
"Hype" auslösen!

... auch ich war dem verfallen! Es begann Weihnachten 1982/1983 ...

(vom Computermusem geklaut, Danke an dieser Stelle!)

1977, noch unter Bushnell's Leitung, brachte Atari eine der erfolgreichsten und am längsten produzierte Spielkonsole der Welt heraus: Das Video Computer System (Entwicklungsname "Stella"). Technisch den Konkurrenten weit unterlegen, hatte es durch die riesige Spieleauswahl aber die meisten Käufer angesprochen. Im Bild ist die Ur-Version (Spitzname Heavy Sixer, wegen dem gegenüber den Nachfolge-VCS' höheren Gewicht, und wegen der 6 Metall-Schalter auf der Vorderseite). Diese erste
Version wurde zusammen mit 2 Joysticks, 1 Satz Paddles und dem Spiel "Combat" ausgeliefert.

CX-2600 Heavy Sixer "Mfg. in Sunnyvale":
cx2600_1.jpg
cx2600_1.jpg (12.45 KiB) 647 mal betrachtet

Bereits 1978, kurz nach der Übernahme Atari's durch Time Warner, kam ein etwas kantigeres VCS heraus. Zusammen mit dem Spielmodul "Space Invaders" war diese Version DER Renner des Weihnachtsgeschäftes 1978.
1980 folgte die 3. Version, nun sind die Difficulty-Schalter auf die Rückseite gewandert. Im 1. Halbjahr 1981 kam der Atari 2600 auch nach Deutschland. Ausgeliefert wurde hier anfangs das 6-Schalter-Modell. 1982 kam im Mutterland dann die 4. Version, jetzt offiziell als "Atari 2600" herausgegeben. Spitzname war wegen der schwarzen Blende und wegen dem neu erschienen Spiel "Star Wars - The Empire Strikes Back": "Darth Vader"
Bis auf die schwarze Blende und die fehlende orange Umrandung des "Höckers" war die Konsole identisch mit dem 1980er-Modell. Ausgeliefert wurde es mit dem Kult-Spiele-klassiker "Pac-Man" aus dem Hause Namco.

CX-2600
cx2600_2.jpg
cx2600_2.jpg (8.6 KiB) 647 mal betrachtet
CX-2600A Holz
cx2600a_1.jpg
cx2600a_1.jpg (7.55 KiB) 647 mal betrachtet
CX-2600A "Darth Vader"
cx2600a2.jpg
cx2600a2.jpg (8 KiB) 647 mal betrachtet
Nur 1 Jahr später wurde die Junior-Serie (Entwicklungsname "Bonnie", Prototyp 2200) vorgestellt: Deutlich kleiner und kompakter, aber innen noch dieselbe Technik. Mittlerweile gab es von Atari schon das 5200 SuperSystem. Im selben Jahr kam der große Videospiele-Crash, da die Heimcomputer erheblich leistungsfähiger waren als die Konsolen und die meisten Spiele bereits auch für die Computer erhältlich waren. Daher konnte sich das Modell mit dem schwarzen Streifen kaum durchsetzen und ist heute ein gesuchtes Sammlerstück. Nach der Übernahme Atari's durch Jack Tramiel wurde die 2600-Serie auf Eis gelegt. Erst 1986 kamen dann die 6. und 7. Versionen des 2600, wieder Junior-Konsolen, diesmal mit Metallblende. Die Konsole wurde wieder zum Renner, da sie zusammen mit 32 Spieleklassikern auf einem Modul ausgeliefert wurde. Ende der Produktion der 2600-Serie war dann 1991.
cx2600jr1.jpg
cx2600jr1.jpg (6.87 KiB) 647 mal betrachtet
cx2600jr2.jpg
cx2600jr2.jpg (6.39 KiB) 647 mal betrachtet
cx2600jr3.jpg
cx2600jr3.jpg (7.33 KiB) 647 mal betrachtet
Bis heute hielt sich keine Spielkonsole so lange am Markt wie das Atari 2600 System (1977-1991). Es gab eine Philosophie der Spiele-Entwickler: Man kann Panzer, Autos, Häuser oder andere Sachen in die Luft jagen, aber es gibt fast kein Spiel für den 2600, in dem Menschen angegriffen werden - Einzige Ausnahme ist das Spiel "Outlaw". Insgesamt wurde die Konsole über 30 Mio. mal verkauft, es gibt mehr als 500 Spiele. AtariAge ist eine Community, von der einige Mitglieder auch heute noch Spiele entwickeln und alte überarbeiten.


Technische Daten:

Code: Alles auswählen

Prozessor         MOS 6507
Takt              1,19 MHz
RAM               128 Bytes
Modulgröße        bis 32 KB
Grafikchip        TIA
Auflösung         160x200
Farben (Palette)  16 (128)
Sprites           5
Soundchip         TIA
Soundkanäle       2, Pulse Code Generated (PSG)
Tonhöhe           5 Bit
Joystick-Ports    2

Verkauft: ca 30 Mio.

Von 1977 bis 1991

LINKS:
http://www.atari-computermuseum.de/
http://www.atariware.cl/
http://www.benheck.com/
http://www.atariage.com/
http://www.classicgaming.com/

... und viele mehr!