C64 / ViC-20: Besseres Bild am S-Video + Modifikation am C64

aus Amiga, Commodore und Elektronikspielen
Benutzeravatar

C64 / ViC-20: Besseres Bild am S-Video + Modifikation am C64

Ein Beitrag, der schon seit Jahren auf seine Veröffentlichung wartet und vor einigen Wochen durch Adrian's Digital Basement (Youtube) mir wieder in Erinnerung kam, und dass er einem ähnlichen Weg nun folgte. Mehr dazu im zweiten Beitrag weiter unten.

Früher hatte ich ja eine "Technische Manuals, Infos & Hacks, ..." Unterseite, die u.A. auch solche Modifikationen aufgegriffen hat. Die Gründe, dies damals dann zu schließen, sind ja bekannt.
(Für alle Außenstehenden: Es fanden Unterlagen den Weg z.B. in die Bucht und wurden dort feilgeboten. Das geht gar nicht!)
So werde ich ausgelesenes hier wieder veröffentlichen, ohne die mühselig aufbereiteten Unterlagen einbinden zu müssen.


Es gibt viele, auch sehr aufwendige, Modifikationen, um an einem C64 das ausgegebene Bild zu optimieren. Je nach Revision ist das auch von Haus aus auch schon mal besser oder schlechter...


Die hier beschriebenen Video-Anschlüsse:
AudioVideo_5pol_Pinbelegung.gif
AudioVideo_5pol_Pinbelegung.gif (1.69 KiB) 205 mal betrachtet
ViC-20 / C64 alt
AudioVideo_8pol_Pinbelegung.gif
AudioVideo_8pol_Pinbelegung.gif (1.82 KiB) 205 mal betrachtet
C64, C128, +4,...
svideo.png
svideo.png (2.14 KiB) 205 mal betrachtet


Am C64, C128 (40 Zeichen), plus4 und weiteren ist die 8 polige Audio-Video-Buchse bereits mit den notwendigen Signalen belegt.

Am ViC-20 und C64 der ersten Generation gibt es nur eine 5 polige Buchse.
An meinem Ur-C64 will ich nichts verändern, daher habe ich auch keine Info zu einem möglichen Umbau.
vic20-mod2.jpg
vic20-mod3.jpg
Beim ViC-20 muss man hier nun eine kleine Modifikation vornehmen und dazu auch die Platine ausbauen.
Die Leiterbahn zwischen Pin 4 und Pin 5 unterhalb der Buchse durchtrennen.
An den frei gewordenen Pin 5 lötet man nun einen 75 Ohm Widerstand (höherer Wert ist kein Problem) an, gefolgt von einem 100µF Kondensator (Folie, also Polfrei) in Reihe und führt dies mit einem isolierten Draht weiter zu Pin 2 des VIC.
Direkt am Pin 2 des VIC ist eine FB (Ferritperle) eingelötet. Diese lötet man zum Pin 2 hin an einen Bein einfach ab, damit die Verbindung unterbrochen ist. Der Pin 2 darf nun nur noch mit dem neuen Draht Verbindung haben. Dies ist dann auch rückbaufähig.
vic20-mod4.jpg
vic20-mod5.jpg
Das S-Video Kabel muss entsprechend beschaltet sein.

Die Belegung der Audio-Video Buchse des ViC-20:
Pin 4 = Y
Pin 5 = C
Pin 3 = Audio
Pin 2 = Masse
Pin 1 = 5 Volt (für externen HF-Modulator)

Ergibt diese Verschaltung:
Pin 2 ViC-20 -> Pin 1 und 2 am S-Video Kabel/Stecker
Pin 4 ViC-20 -> Pin 3 am S-Video Kabel/Stecker
Pin 5 ViC-20 -> Pin 4 am S-Video Kabel/Stecker
Pin 3 ViC-20 -> zum Verstärker mit Pin 2 als Abschirmung


Der Anschluß am C64 ist nun auch etwas weniger spektakulär:
Pin / Beschreibung
1 Luminanz, Video-Y-Signal, Helligkeit
2 Masse
3 Audio OUT
4 Composite / Video OUT
5 Audio IN (bei Stereo-SID 2. Kanal)
6 Chrominance
7 -
8 unbelegt oder +5V

Ergibt diese Verschaltung:
Pin 2 C64* -> Pin 1 und 2 am S-Video Kabel/Stecker
Pin 1 C64* -> Pin 3 am S-Video Kabel/Stecker
Pin 6 C64* -> Pin 4 am S-Video Kabel/Stecker
Pin 3 C64* -> zum Verstärker mit Pin 2 als Abschirmung

* und Anschluß gleichen


Die 8-polige AV Buchse ist NICHT nach DIN 45326 (Pin-Anordnung 270°) wie am Netzteilstecker,
sondern nach DIN 41524 mit der Pin-Anordnung: 262°, "hufeisenförmig"!!!



In meiner "C64 Ecke" habe ich das 8 polige S-Video Kabel und kann den ViC-20 mittels Adapterkabel daran anschließen.
vic20-mod1.jpg

Benutzeravatar

C64 / ViC-20: Besseres Bild am S-Video + Modifikation am C64

Wie eingangs schon erwähnt, gibt es unzählige Modifikationsmöglichkeiten, um das Bild am C64 zu verbessern.
Sofern alle Kabel in Ordnung sind, kann man hier schon einmal einen Haken machen.

In Adrian's Video wurde dies, wie zuvor schon geschrieben, wieder aufgegriffen. So beschreibe ich dies aus meinen alten Unterlagen hier auch noch.
(mir fehlt nur irgendwie die Zeit, alles aus meinem Archive einzeln zu posten...)

Angefangen an meinem NTSC-PAL-Bastard in der Arcade. Hier handelt es sich um einen NTSC C64 dem ich damals einen PAL VIC-II einpflanzte. Das HF Signal interessierte hier ja nicht mehr, da er per S-Video am Konverter am 18,1" TFT angeschlossen ist. Das Bild war auch, wie bei meinem "Arbeits C64" nie perfekt, aber ausreichend. Nach der Modifikation unschlagbar besser!

Am PAL HF-Modulator war nicht wirklich eine Verbesserung des Videobilds zu erzielen.
Ich modifizierte auch hier einen NTSC Modulator und pflanzte ihn in meinen "Arbeits C64" ein. Auch hier wurde das Bild deutlich besser, wenn auch nicht so gut, wie in der Arcade. Gleichzeitig habe ich ein neues S-Video Kabel für den C64 und das oben erwähnte Adapterkabel zum ViC-20 gebaut. Beim ViC-20 habe ich nun ein gestochen scharfes Bild!

Ich bin hier mangels Zeit (warum hier in der Galerie auch kaum etwas vorwärts kommt) noch nicht weiter gekommen und werde noch ein paar Gedanken verfolgen.

Meine Beschreibung des Umbaus:
C64 Video-verbesserung mit NTSC Modulator_01.jpg
Vor dem Umbau:
P1220474.jpg
Nach dem Umbau:
IMG_20200413_171118.jpg