ARCADE - Spielautomat mit C64, Atari 7800 und MAME

aus Amiga, Commodore und Elektronikspielen
Benutzeravatar

ARCADE - Spielautomat mit C64, Atari 7800 und MAME

(15.08.2008)


Eine weitere Erfüllung meiner "Träume" ;-)

Habe mir eine ausgemusterte Arcade geholt, und diese mit einer Atari 7800 versehen. Zuerst sollte darin eine 2600jr ihren Job tun. Davon kam ich aber ab, da der Video-MOD nicht so funktionierte, wie vorgesehen.
Es stellte sich auch heraus, dass der verwendete Video->VGA Wandler nichts taugte - sich also mit nicht 100%igem PAL Signal verweigerte.
Da die 7800er eh zu 99,99% mit der 2600er kompatibel ist und sich der Video-mod einfacher realisieren ließ, wurde diese dann eingebaut. Gefolgt von einem ex-NTSC C64, dem ich einen PAL VIC spendierte, was wunderbar funktioniert, und erst viel später landete auch noch ein Shuttle-PC für MAME und die PC-Version von DeluxeGalaga im Cabinet.

So sah die Arcade aus:
Arcade2.jpg
Arcade0.jpg
Arcade1.jpg


Die Zerlegung.
Zu erst wurde alles ausgebaut, was ausgebaut werden konnte. Darunter auch die CRT Röhre, denn hier sollte ein TFT Monitor rein.
Img_0003.jpg
IMG_0004.JPG
IMG_0005_002.JPG
IMG_0007.JPG
IMG_0008.JPG
IMG_0010.JPG


Einmal entblößt :D


IMG_0011.JPG
IMG_0013_002.JPG
Img_0016.jpg

Der Aufbau.
Als Monitor kommt die alte Röhre ersetzend ein 18.1" Samsung TFT zum Einsatz. Verbunden mit der geMODeten Atari 7800 an einem Grandtec Video Converter.
IMG_0017.JPG
IMG_0018.JPG
Img_0019.jpg
Der TFT wurde mit Abstandhaltern auf eine Holzplatte geschraubt, die an Stelle der Röhre in die Aussparung eingelassen wird.
Die abdeckende Glasplatte konnte ich um 90° drehen, was mir viel Arbeit erspart hat
Img_0020.jpg
Img_0021.jpg


Umbau der Konsole, 2 Joystickkabel und ein Bündel Drähte für die anderen Tasten:
IMG_0024.JPG
Lautsprecher mit einer CDR Schachtel als Resonanzkörper
IMG_0026.JPG
und in der Front / Transparent 2 CCFL Röhren zur Beleuchtung:
IMG_0015.JPG


Erstes Finish:
Img_0031.jpg

Benutzeravatar

ARCADE - Spielautomat mit C64, Atari 7800 und MAME

(11.09.2008)

In den Tastern sind W5W Glassockellämpchen drin. 6V 12V und 24V ... Da die einmal zu heiß werden, zu viel Strom verbrauchen und ich nicht mit 3 versch. Spannungen arbeiten will, habe ich mir diese als LEDs geholt. Die gibt es als sogenannte "LED Standlicht Birnchen" ... gleich mal 20 Stück bestellt :D

Die Beleuchtung der Taster in der Konsole (bei den Joysticks) waren nicht angeschlossen. Gleich mal geändert und auch die Taster neu beschriftet:
J4360001.JPG
J4360003.JPG
J4360010.JPG
Um die Atari 7800 Ein/Aus zu schalten:
J4360002.JPG
Links der Türschalter, versteckt eine 30cm CCFL Röhre als Innenbeleuchtung Auf dem Brett kann nun die Endstufe hinzu (und einen Poti eingebaut) , die Verkabelung etwas verschönert, so kann es sich sehen lassen:
J4360005.JPG
Das ganze leuchtet dann so:
J4360008.JPG
Münzeinwurf habe ich auch angeschlossen, der Impuls der 3 Geber ist auf die "START" Taste belegt.
IMG_0022.JPG
IMG_0023.JPG
IMG_0024_002.JPG
IMG_0026_002.JPG
Die DM ist tot! Die DM ist tot! Lang lebe die D-Mark!!!
Img_0030.jpg

Benutzeravatar

ARCADE - Spielautomat mit C64, Atari 7800 und MAME

(21.09.2008)
Img_0016b.jpg
Das Transparent habe ich mir provisorisch selbst rausgedruckt und zusammen gesetzt
(mein guter alter HP870cxi hat es heut noch drauf!!!)
PS: Provisorium hebt nun seit 6 Jahren (jetzt ist 2014) ... es reicht und schaut doch gut aus!
IMG_0009.JPG
IMG_0011_002.JPG
Dazu kamen jetzt 2 Taster für den Flipper:
IMG_0013.JPG
-
IMG_0014.JPG
Gibt's auch in Blau:
IMG_0015_002.JPG

Benutzeravatar

ARCADE - Spielautomat mit C64, Atari 7800 und MAME

(27.09.2008)

Endlich zieht hier mal ein echter Computer in das Cabinet ein. Der C64 findet sein Plätzchen!
ATARI:
Img_0001.jpg
C64:
Img_0002.jpg
Img_0003.jpg
Img_0005.jpg
Der billige Wandler ist an den C64 via Composite angeschlossen, der Ausgang wird per VGA Kabel durch den Atari-Wandler gejagt.

Beim Einschalten der ARCADE geht der C64-Wandler von alleine an, der Atari-Wandler ist dann noch aus. Schalte ich den Atari-Wandler ein, ist der C64 automatisch weg - schaltet also dann auf das Atari Bild.

Die "Flipper Drücker" sind per Dioden auf beide Joysticks belegt (links/rechts) Dann den C64 JOY2 auf den rechten Joystick - ebenfalls mit Dioden getrennt.

Bei alpha-electronic ein baugleiches, aber besseres Pult für die Arcade geholt.
Grund: Der linke Joystick hat so seine Altersschwächen und müsste mal zerlegt und gereinigt werden. Da mir das schwarz mit nur dem roten Rand eh nicht 100% gefallen hat - eher das Pult mit den 8 Richtungspfeilen um den Joystick rum. Ein neuer Joystick kostet 39 Euro, ein gebrauchtes Pult 29 Euro ... klare Entscheidung.
DANN musste ich eh noch den C64 an den zweiten Joystick mit aufklemmen.

Hier erst mal das Pult vor der Reinigung:
Img_0028.jpg
Img_0031_002.jpg
Img_0032.jpg
Das alte Pult:
Img_0033.jpg
Img_0034.jpg
Um die zwei Joysticks parallel auf Atari und C64 zu legen, mussten wieder Dioden eingesetzt werden.
Dafür eine kleine Platine für jeden Joystick angefertigt, die das erledigen.
Img_0039.jpg
Die "neuen" Joysticks haben auch - im Gegensatz zu den "alten" keine direkte Verdrahtung, sondern die Mikroschalter werden auf eine Platine mit Steckkontakt geführt. Da der Kabelbaum noch vorhanden war, hab ich einfach noch den Feuerknopf mit auf die Platine gelegt und diese Leitungen über den originalen Stecker auf meine Dioden-Platine geführt.
Dort werden dann die 4 Joystickkabel aufgelegt. Saubere und aufgeräumte Sache jetzt :spitze:
Jetzt tutets auch mich gefallen tuten tun :D
Img_0043.jpg
Img_0045.jpg
Img_0046.jpg
Img_0047.jpg
Img_0048.jpg
Die ARCADE war sogar in der Ausgabe #75 der AMIGA FUTURE:
AF0001.pdf
(488.93 KiB) 21-mal heruntergeladen
(es wäre nur ganz nett gewesen, wenn man vorher mit mir Kontakt aufgenommen hätte und dann auch den Inhalt korrekt abgedruckt hätte...)

Benutzeravatar

ARCADE - Spielautomat mit C64, Atari 7800 und MAME

(04.09.2012)

Mittlerweile ist der V2V Konverter rausgeflogen und vom Atari 7800 UND C64 wird das S-Video Signal über die GrandtecVideokonsoleII per Relais-Umschaltung geführt. Was logischerweise beim C64 eine deutliche Bildverbesserung brachte!

Weiter wurden die seitlichen Taster (Flipper) über eine eigene Diodenschaltungsplatine eingeschleift und funktionieren nun wie vorgesehen.

Um den Modulwechsel zu umgehen, wurde jetzt auch eine HARMONY bestellt und ausgesuchte Spiele darauf abgelegt.

Audiomischer & S-Video Umschalter:
Img_0008.jpg
Das Relais wird von der Atari (5V) zum Umschalten aktiviert.
IMG_0008b.jpg
IMG_0008c.jpg

Benutzeravatar

ARCADE - Spielautomat mit C64, Atari 7800 und MAME

(23.09.2012)

MAME is in tha houze!

Dazu musste die Joystick-Verschaltung natürlich erweitert werden.
Da der PC einfache Joysticks ja nicht kennt, über einen USB Adapter von Retro-Donald eingebaut:
Dsc_0148.jpg
Dsc_0149.jpg
Dsc_0150.jpg
Dsc_0151.jpg
Dsc_0152.jpg
Dsc_0153.jpg
Rechter Joystick = Mame Joystick
Gleichzeitig "Mausersatz" für Windoof.
2. Feuerknopf "Taste2" auf Pin9 vom USB Adapter Joystick1

3. Taste
4. Taste
Mame Ende/Menü
Mame 'Coin'
Mame '1 Player Start"
-> liegen auf den Pins des Joystick2 am USB Adapter.

Und da das noch nicht reichte, auf dem MAME PC den Desktop aufgeräumt:
mame1.jpg
und einen Bildschirmschoner erstellt:
arcade_logo_1.jpg
("Insert Coin" blinkt hier dann im linken freien Feld oben)

Benutzeravatar

ARCADE - Spielautomat mit C64, Atari 7800 und MAME

Neues "Banner" für die ARCADE:
IMG_20200302_113724.jpg
>
IMG_20200302_114133.jpg
Einfach ein paar Grafiken zusammen geklaubt, auf Folie drucken lassen und rein damit.

Das auf Papier gedruckte hat nun lange guten Dienst getan, ich kann es aber endlich nicht mehr sehen und habe das lange aufgeschobene nun endlich umgesetzt.

Für den kleinen Bereich über dem Bildschirm suche ich noch einen Monitor ... im Automotiv-Bereich gibt es die, wie auch bei modernen Flippern. Muss aber bezahlbar sein und über VGA/HDMI/DVI Eingang verfügen.

Also wohl so in weiteren 12 Jahren ... :strange2:

Benutzeravatar

ARCADE - Spielautomat mit C64, Atari 7800 und MAME

Was an der Arcade noch immer fehlte, war eine Tastatur für den C64 ...
Ist in Spielen ungünstig, wenn man die nicht betätigen kann. Und da aber nicht alle Tasten benötigt werden, nur die wichtigsten in den Spielen:

F1 - F3 - F5 - F7 - SPACE - RETURN - ... und Reset

Ein Bedienteil aus einem schon lange vergessenen zerlegtem Kaffeevollautomaten lag noch herum...

IMG_20200408_190934.jpg
Im 3D Drucker ein Gehäuse gebraten ...
IMG_20200408_191018.jpg
IMG_20200408_191028.jpg
IMG_20200413_164345.jpg
Die Belegung raus gesucht, das Bedienteil neu "verdrahtet" und am Tastaturanschluß die passenden Pins belegt.

Die "Tastatur" ist nun rechts vom Bildschirm seitlich im Cabinet befestigt.