22. September 2022  -  Neuer Wechselrichter

Der 3.000 Watt Westech Wechselrichter kommt leider immer wieder an seine Grenzen. Kann keine LiFePo4 aufladen, da man den Spannungsbereich nicht geeignet einstellen
kann. Lange herum gerungen und nun doch ... ich habe mir einen China Böller zum bezahlbaren Preis gekauft. Einen so genannten "Hybrid" Wechselrichter.
Er soll 5.600 Watt können, bei Überlast das Netz durchschalten, statt, wie der Westech, einfach nur abzuschalten und auf Störung zu gehen. Könnte notfalls auch direkt von den
PV Modulen laden ...
 
Fast die Eier legende Wollmilchsau?
 
Die Zeit wird es zeigen.

Ich habe den heutigen Tag damit verbracht, die ganze Installation auseinander zu reißen und neu aufzubauen, damit der neue Wechselrichter da auch dran passt:

 

Ein letztes Bild der alten Installation: Angefangen alles abzubauen, die Klemmsteine
für die Module oben in eine Reihe gesetzt.
Der neue Wechselrichter montiert.
Der Trennschalter kam auch ganz nach oben.
 
Vorausschauend gebaut ... die obere Tafel mit den Ladereglern abgenommen ... So konnte ich es recht leicht
neu arrangieren.
 
Die Tafel wieder montiert ... PV verkabelt ... lange gegrübelt, wie ich die DC Seite löse ...
 
Hier in Nahaufnahme: Steckdosen, Lattepanda, ... Erst mal fertig.
 

Es fehlt noch die Schutzabdeckung für die 48 Volt Seite (rechts vom WR), so Kleinigkeiten ...
 
Die Kommunikation zwischen WR uns Akku klappt noch nicht, auch läuft die WR Software (per USB verbunden) nicht richtig auf dem Lattepanda.
 


Auf's Detail kommt es an.
 
Noch neue Klemmsteine besorgt, Blau/Rot angemalt (Plus / Minus der PV Strings) und beschriftet.
 
Mittelklemme jeweils entfernt.

   2022